Zinnsoldaten Hessen  

Verein  für das Sammeln von, der Bemalung von und dem Spiel mit historischen Zinnfiguren

 

English Index

Home

Verein

Zinnsoldaten Hessen
- Was ist das?

Impressum / Email

Hobby

Zinnfigur -
allgemein

Altertum/
Mittelalter

UPDATED

Renaissance-
19.Jhrhd.
 

20 Jhrhd.
-heute

Links

 

 

Planspielregeln

für militärische Lagen ab 1930 -1950

von unserem Mitglied Werner G. Elb

Die Regeln / The Rules

Zum Nachspielen militärischer Lagen ab 1930 mit Zinnfiguren und Zinnmodellen  haben Mitglieder unseres Vereines ein 40 Jahre altes deutsch-/östreichisches Regelsystem ausgegraben:

 

To play military szenarios after 1930 members of our club have rediscovered some 40 years old german/austrian rules:

Planspielregeln

für militärische Lagen von 1930 bis 1950
mit einem Anhang für die neueste Zeit

verfasst von Ing. Herbert Hahn
überarbeitet und herausgegeben von
Friedrich Schirmer und Dr. Fritz Winter
Burgdorf/Hannover und Wien 1960
abgedruckt in "Die Zinnfigur" Sonderheft 3, 1960

 

Ein Planspiel sieht so aus:                                                        

A Planspiel (szenario played with "Planspielregeln") looks like this:

Planspiel.jpg (76959 Byte)

 

Da den Autoren naturgemäß die heute verbreiteten, meistens englischsprachigen Tabletop-Regeln völlig unbekannt waren, heben sich die Planspielregeln von anderen Regeln völlig ab. Planspiel wird auf viereckigen Feldern gespielt, die groß genug sind, eine taktische Einheit Infantrie (8-12 Figuren), Panzer (ca. 2 Fahrzeugmodelle) oder Artillerie (ca 2 Geschütze mit Bedienung und Zugmaschinen) aufzunehmen. Und da die Autoren professionelle Militärs waren, haben sie Gesichtspunkte eingebracht, die ich bei anderen Spielen gar nicht oder nur ungenügend gelöst gefunden habe.

 

Because the authors did not know the tabletop rules nowadays they had developed other mechanisms as other rules. And because the authors had been professionell military officers they have their own points of view.

Voraussetzung für den Spielablauf ist eine  genau ausgearbeitete Ausgangslage  mit den unterschiedlichen Kampfaufträgen für jede Partei. Eine besondere Bedeutung hat insbesondere die Versorgung der kämpfenden Truppe mit Munition, Benzin, Verpflegung und Ersatzteilen. Und hier ist über die Einführung von Kampfsätzen, die von den taktischen Einheiten beim Kampf verbraucht und von Versorgungspunkten mit Lastwagen (hoffentlich erfolgreich) neu zur Truppe gebracht werden müssen, eine Lösung gefunden worden, die nach den Regeln einfach ist, den Spieler aber vor genau zu überlegenden Aufgaben stellt.

 

For the game you need a different military briefing for both sides. Very important is to organise supply for the fighting units.

Da die Autoren offenbar an das Nachspielen (heute würde man sagen: Simulation) einer Lage  und nicht an das "Gewinnen" dachten, haben sie auf Siegbedingungen gleich verzichtet. Dies führt dazu, daß man sich auf historisch richtiges Spiel  konzentriert und unlogische (taktisch nicht vertretbare) Züge, um irgendwelche Siegpunkte in der letzten Runde noch zu ergattern, unterläßt. 

 

The authors obviously want to simulate a military situation and do not want to think in terms of winning therefore they did not develop any victory conditions.

Alles, was für das Nachspielen einer Lage notwendig ist, ist in einem (leider nicht mehr lieferbaren) Heftchen von 16 Seiten zusammengefaßt worden Der Inhalt: Einleitung (mit Erklärungen zur Ausgangslage, I. Allgemeines, II. Infantrie, III. Artillerie. IV. Panzertruppen, V. Pioniere, VI. Luftwaffe (mit Fliegertruppe, Flakartillerie, Lufttransport und Luftlandetruppen), VII Versorgung und folgende Anlagen: Muster für Gliederungen, Geländebau und Besondere Bestimmungen für Lagen der neuesten Zeit. 

Planspiel läßt sich auch mit relativ großen Figuren und Modellen spielen und so etwas kann gut aussehen:

                You can play "Planspiel" with great figures and models what looks quite well:

wpe1.jpg (52023 Byte)      

Mehr Informationen über das Planspiel erhalten Sie auf der Seite unseres Mitglieds Werner G. Elb:

Historische Zinnfiguren / Historical Miniatures german / partly english